August 2012


Von 7. bis zum 14. August 2012 war eine Treckinggruppe (9 Teilnehmer) mit dem Dschebilla-Beduinen Sayid Moussa und Prof. Ulfrid Kleinert auf den Bergen und in den Wadis der Steinwüste des Sinai-Zentralmassivs unterwegs. Sie übernachteten  auf Isomatten und Luftmatratzen in den Beduinengärten der Wüste unter freiem Himmel. Ihr Gepäck, Wasser und Verpflegung transportierten Kamele von einem Nachtlager zum anderen, nur der Tagesrucksack musste selbst getragen werden.
Zu den Höhepunkten des Treckings gehörte die Besteigung des Katharinenbergs und der Besuch des Katharinenklosters außerhalb der üblichen Besuchszeiten.

7. 8.  Bustransfer von Radebeul  nach Berlin, Flug nach Scharm-El-Scheich, Transfer nach Katharinendorf mit Kleinbus, Übernachtung in der neuen Mt. Sinai Eco-Lodge

8. 8.  Gang zum Katharinenkloster vorbei am Berg Muneiga (Eliasberg), Besichtigung des Museums. Die Ikonen sind sehr beeindruckend. Mittagessen in Katharinendorf, dann Mausoleum des Scheich Haroun und Aaronskapelle. 16 Uhr Gottesdienst im Katharinenkloster, Rückfahrt mit Jeeps. Übernachtung in der Eco-Lodge.

9. 8.  Aufstieg zum Moseberg, Besteigung (2285 m), Abstieg  und Rast in der Eliamulde, weiterer Abstieg nach Katharinendorf und Transfer nach Abu Sila, Weiterweg zum Wadi Tilah. Übernachtung in Dr. Ahmeds Garden.

10. 8.  Durch das Wadi Tilah zur Kapelle des Johannes Climacus (geschlossen) und weiter ins Wadi Tubuk. Mittagsrast in einem Beduinengarten mit gutem Brunnen. Weiter zum  Wadi Zawatin. Übernachtung in Umm Saads Garden.

11. 8.  Besteigung des Berges Abbas Pascha (2383 m ) und Besichtigung der Palastruine, Abstieg und Mittagsrast in Sayids Garten. Kurzer Weiterweg zu Pool Garden. Übernachtung dort.

12. 8.  Besteigung des Katharinenberges beginnend im Wadi  Rhazana, langer Aufstieg bis zum Gipfel (2637 m). Höchster Berg im arabischen Raum. Übernachtung auf dem Gipfel.

13. 8.  Sonnenaufgang mit Flötenmusik, phantastischer Rundblick, Abstieg über Wadi el-Arbain mit Pause am Fels der 12 Quellen, weiter nach Katharinendorf. Mittagessen im Beduin Camp.  Nachmittags Ausflug zum Zippora-Brunnen. Abends viel Zeit für eigene Aktivitäten in Katharinendorf. Übernachtung in der Herberge Beduin-Camp.

14. 8.  Transfer zurück nach Scharm-El-Scheich mit dem Kleinbus. Unterwegs eine besondere Einlage: eine große Sanddüne besteigen und herunter rutschen. Rückflug nach Dresden über Düsseldorf.

 

Bilder von einer früheren Sinai-Reise :

 

Kommentare sind geschlossen