Januar 2014 und Herbst 2014

Bilder von Naturvölkern am Omofluss in Äthiopiens Süden

Eine Ausstellung von Studienreisen Radebeul e.V.

 

 

 

 

 

 

 

Die Ausstellung mit Bildern über Naturvölker am Omofluss war am 23.1.2014 um 20 Uhr im Ökumenischen Informationszentrum in der Kreuzstr. 7  in Dresden eröffnet worden. Zwei Vorträge fanden statt: am 5.2. mit Angelika Franz und am 19.2. mit Jean, der Frau von Herrn Strecker, die wir in Südäthiopien in ihrer Hütte besucht hatten.

Gezeigt wurden ausgewählte Fotos, die im Advent 2012 zu beiden Seiten des Omoflusses entstanden waren, als 14 Radebeuler die letzten Naturvölker Afrikas im Süden Äthiopiens besuchten. Unter dem Titel „Körper als Dokumente“ haben Angelika Franz, Ljuba Schmidt und Ulfrid Kleinert sie ausgewählt und kommentiert.  Die Ausstellung gab einen Einblick in das Leben der Hamar, der Mursi, der Karo, der Konso und der Borana. Die Bilder zeigen, wie die Körper von Menschen, die nicht lesen und schreiben können, selbst zum Dokument ihrer Identität werden.

Im Herbst 2014 war die Ausstellung noch einmal in der Radebeuler Friedenskirche zu sehen.

 

Kommentare sind geschlossen